Mittwoch, 31. Dezember 2014

Meine Weihnachtstorte 2014


Hallo zusammen,
am letzten Tag des Jahres möchte ich Euch unbedingt noch ein paar Fotos meiner Weihnachtstorte zeigen. Vielleicht habt Ihr sie schon bei Facebook gesehen, falls nicht, kann ich sie hier nochmal in voller Größe präsentieren. 


In diesem Jahr hab ich meine ganze Familie zu uns zum Weihnachtsessen eingeladen, natürlich gänzlich ohne den Hintergedanken, mal wieder einen Riesenkuchen zu machen ;-) Es wurde also mal wieder Zeit einen auf dicke Hose zu machen! Ich wollte mal was ganz Anderes, irgendwas Verrücktes, und mit Beleuchtung, und und und.... Bei Craftsy hab ich neulich den "Sweet-Treat-Tower"- Kurs von Marina Sousa gebucht und hatte somit schon einige Inspirationen. Das Thema an sich dann weihnachtlich umzusetzen, ist natürlich ein Leichtes. 


Hier ein paar Zimtsterne, da ein Weihnachtsstern und ein beleuchterer Tannenbaum, fertig ist der Lack! Ach übrigens, der Baum ist kein Kuchen, sondern besteht aus Rice (bzw. Schokocrispies) und geschmolzenen Marshmallow, daraus kann man eine furchtbar klebrige, aber gut formbare Masse herstellen, die sich auch wunderbar schnitzen lässt. Die Lichterkette ist eine batteriebetriebne LED-Kette mit 10 Lämpchen, die ich unter dem Fondant um das Bäumchen gelegt habe.



Die eigentlichen Kuchen sind somit nur der untere angeschnittene Kuchen (Orangenböden mit Orangen-Swiss-Meringue-Buttercreme und Orangen-Sternanis-Marmelade) sowie die Mararon-Schachtel ganz oben drauf (Sachertorte). Das Gerüst besteht aus einer Gewindestande, Muttern und Unterlegscheiben, die man in jedem Eisenwarenladen bekommt. Eine Heißklebepistole ist auch wichtig, um die Unterlegscheiben an ihrem Platz zu halten. Wer sich jetzt denkt, dass er bestimmt nix essen möchte, was mit Metall, Batterien oder Heißkleber in Kontakt war, dem kann ich versichern, dass der Kuchen nix davon abgekriegt hat. Bevor der Kuchen auf das Gestell gesteckt wird, kommt ein großer Strohhalm (z.B. für Bubble-Tea) drüber, so kommt nichts Essbares mit dem Gestänge in Kontakt.


  Der Kuchen hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht, weil er aus so vielfältigen Komponenten besteht und ich mich richtig austoben konnte. Den Weihnachtsstern hab ich übrigens extra für meine Mutter gemacht, da sie sich von mir eine selbstgemachte Zuckerblume gewünscht hatte .....2 Fliegen mit einer Klappe usw.... ;-)


Ach ja, lecker waren die Kuchen übrigens auch, besonders der Orangenkuchen war toll.



Ich wünsche Euch schonmal einen guten Rutsch, wir sehen uns hier nächstes Jaht!

Liebe Grüße, Sarah






Kommentare:

  1. Sehr, sehr toll, wie alles von dir :O) Bin total begeistert...

    Ganz liebe Grüße und ein wunderbares Jahr 2015...

    Anja...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      Ich wünsche Dir auch ein tolles Jahr 2015... hab schon mal eine Woche probiert...läuft bisher ganz gut :-)
      Schön, dass Dir die Torte gefällt. Das freut mich sehr!
      Liebe Grüße, Sarah

      Löschen
  2. Alter Schwede, das sieht richtig, richtig toll aus! Großes Kompliment!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Venda,
      Dankeschön! Ich bin diesmal auch mit dem Ergebnis wirklich doll zufrieden gewesen.
      Liebe Grüße, Sarah

      Löschen
  3. Wow, krass. Die Torte ist ja der HAMMER! Richtig toll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jenny,
      vielen lieben Dank. Das geht runter wie Öl ;-)

      Löschen
  4. Liebe Sarah,

    heute komme ich endlich mal dazu, hier meinen Senf dazu zu geben. Wow ... du hast dich mal wieder selbst übertroffen. Eine richtig geniale Torte und diese ganzen Macarons noch. Da wäre ich aber gern beim Anschnitt dabei gewesen ...obwohl, bei dem Arbeitsaufwand blutet einem ja doch das Herzchen beim Anschnitt.
    Eine richtig klasse Torte und ich bin schon gespannt, wie du dich nun noch steigern willst :) :) :)
    GLG, Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jessi, vielen vielen Dank für Deine lieben Worte.
      Ich muss sagen, der Anschnitt hat mir total viel Spaß gemacht! Ich war so froh, dass die Konstruktion die Nacht über gehalten hat und nicht alles umgefallen ist, außerdem war es der Abschluss meines ersten selbstgekochten Weihnachtsessens mit meiner ganzen Familie. Es war also wirklich schön und mir sind mehrere Steine vom Herzen gefallen als alles erledigt und die Teller leer waren....
      Aber nichtsdestotrotz, Luft nach oben ist noch ne Menge :-)
      Ganz liebe Grüße, Sarah

      Löschen
  5. Wie? Was? Wo?
    Ich musste eben mehrfach hoch- und runterscrollen, weil ich fassungslos bin. Das ist wirklich der geilste Kuchen, den ich je gesehen habe! Ein anderes Wort finde ich leider nicht. ;o) Unglaublich! Ein absolutes Kunstwerk! Toll!!!
    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lilly,
      da werden ich ja glatt rot bei so viel Lob :-D
      Ganz lieben Dank für Dein Kompliment!
      Liebe Grüße, Sarah

      Löschen
  6. Hallöchen Sarah,
    suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper Torte! Bin begeistert! Und stelle mir vor, wie lange du insgesammt dafür gebraucht hast: und ich rede von Craftsy-Class schauen, über Baumarkt stürmen, bis hin zum Ausdekorieren!! Ich bin so begeistert, dass ich dich eigentlich schimpfen müsste: du hast mich schon mit der Chevron-Torte mit Craftsy angesteckt! Seitdem habe ich 4 solcher Classes gekauft und jetzt ist ein weiterer auf meiner Wunschliste :) Mal sehen, wann ich ein gutes Angebot erwische, dann wird der Torten-Horizont wieder erweitert.... Würde mich noch interessieren, wieviel du ca. im Baumarkt ausgegeben hast :) Dein Foto habe ich dort übrigens auch gleich entdeckt, toll! Hach, ich schwärme mal wieder :)
    Danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst!
    Süße Grüße
    Nellichen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo Nellichen,
      erstmal muss ich mich ganz doll entschuldigen, dass ich erst VIER Wochen später antworte! Sorry, ich hab's irgendwie total verpeilt :-(
      Ich freue mich sehr, dass Dir die Torte gefällt, und da ich Dich mit Craftsy ja eh schon angefixt habe........ Der Kurs ist super! Kann ich wirklich nur weiterempfehlen. Ich hab dort viele Tipps und Kniffe gelernt, außerdem hat man wahnsinnig viele Möglichkeiten mit dem Grundgerüst an sich. Das Gestänge unter dem Kuchen ist übrigens wirklich günstig, eine 1m lange Gewindestange kostet im Baumarkt vielleicht 3€, die Muttern und Unterlegscheiben kosten nur ein paar Cents. Du brauchst nur eine Metallsäge. Das war sicher nicht mein letzter verrückter Kuchen, ich warte bloß auf die nächste Gelegenheit :-D
      Ganz liebe Grüße, Sarah

      Löschen
    2. Hallihallo Nellichen,
      erstmal muss ich mich ganz doll entschuldigen, dass ich erst VIER Wochen später antworte! Sorry, ich hab's irgendwie total verpeilt :-(
      Ich freue mich sehr, dass Dir die Torte gefällt, und da ich Dich mit Craftsy ja eh schon angefixt habe........ Der Kurs ist super! Kann ich wirklich nur weiterempfehlen. Ich hab dort viele Tipps und Kniffe gelernt, außerdem hat man wahnsinnig viele Möglichkeiten mit dem Grundgerüst an sich. Das Gestänge unter dem Kuchen ist übrigens wirklich günstig, eine 1m lange Gewindestange kostet im Baumarkt vielleicht 3€, die Muttern und Unterlegscheiben kosten nur ein paar Cents. Du brauchst nur eine Metallsäge. Das war sicher nicht mein letzter verrückter Kuchen, ich warte bloß auf die nächste Gelegenheit :-D
      Ganz liebe Grüße, Sarah

      Löschen
    3. Hallihallo Sarah,
      brauchst dich doch nicht zu entschuldigen :D Alles gut, ich hatte in der Zwischenzeit schon einen anderen Craftsy-Class gekauft und geschaut... Und gestern nach deiner Antwort gleich auch bei diesem Kurs zugeschlagen. Aber ich muss sagen, ich war von Marinas Art etwas enttäuscht. Im Vergleich zu den Kursen von Nicholas Lodge arbeitet sie etwas hastig und ein bisschen unordentlich. Ich finde, viele interessante Schritte lässt sie aus. Ich hätte schon gern gesehen, wie sie die Löcher in den Torten vorbohrt aber wie ich verstanden habe, hat sie diese einfach in einem Winkel vorgebohrt und im Gestänge nach Augenmaß einen ähnlichen Winkel eingestellt. Vielleicht habe ich bei meinen Torten zu hohe Ansprüche an mich selbst... Naja, gänzlich unzufrieden bin ich nicht: bei den Keksen und Süßigkeiten geht sie schon etwas mehr darauf ein und besonders das Eis aus Modelierschokolade ist cool. Und ich würde mich jetzt auch so eine Torte zutrauen, das ist schon ein Fortschritt! :) Und wo ich schon bissi Kritik äußere: Der Kurs von James Rosselle 'Arranging sugar flowers' hat mich auch nicht besonders umgehauen. Er redet extreeeem langsam und im Grunde erzählt er nicht besonders viel wissenswertes (oderich weiß schon zu viel???) Es hat nur mal gut getan zu sehen, wie Profis mit Zuckerblumen hantieren und sie auf einer Torte drappieren. Preis/Leistungsverhältnis ist eben nicht so herausragend wie bei N. Lodge. Ich habe von ihm die Kurse 'Custom lettering & monograms' und 'Mastering modern sugar flowers'. Und ich bin total begeistert, wie gut er erklärt und von den hunderten Tipps und Tricks, die er gleich mit erwähnt. Besonders den Master-Kurs kann ich jedem, der mit Zuckerblumen zu tun hat, wärmstens ans Herz legen! Als nächstes liebäugele ich mit einem Kurs von Alan Dunn. Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zu viel und zu streng Dampf abgelassen und jemanden womöglich von Craftsy verschreckt. Im Gegenteil, wo bekommt man sonst noch Kurse bei Profis und das für 15-20 €? Und wo kann man einen Kurs so oft man will wiederholen? Und man kann von einem Kurs auch zurücktreten, wenn er einem nicht gefällt (was ich bisher aber nicht gemacht habe, weil noch kein totaler Reinfall dabei war) Ich lerne zwar auch viel über Youtube aber meistens ist dort die Kameraeinstellung und Lichtverhältnisse mies. Naja, für mich ist Craftsy eben optimal und gut investiertes Geld :)
      Und ich gehe jetzt zu deiner neuesten Hochzeitstorte um sie zu bewundern und dich dort erneut zu loben :D
      Liebe Grüße
      Nellichen

      Löschen
    4. Hallo Nellichen,
      ich finde es toll, dass Du mal etwas über Deine Erfahrungen mit den Craftsy-Kursen berichtest! Um mich erstmal zu outen....Ich hab noch ein paar mehr gebucht!
      Mein erster Kurs war der von Jessica Harris "Clean & Simple Cake Design" über den ich auf mienem Blog ja auch schon berichtet habe und der wirklich klasse ist, da dort ganz viele Basics vermittelt werden. Außerdem kannte ich Jessica`s Blog vorher schon und war dort schon begeistert von ihrem Können. Mein 2, Kurs war dann auch von Jessica und zwar "Simply modern Cake Design", auch super, mit vielen neuen Techniken und wirklich schlichtem Design. Danach war ich angefixt und hab mir die Gratis-Kurse (Buttercreme/Cakepainting/Fondant-Basics) angeschaut, auch dort fand ich viele einzelne Sachen interessant und informativ.
      Wenn man auf Craftsy ein paar eigen Bilder hochlädt und 1-2 Kurse gekauft hat, bekam man damals noch einen zusätzlichen Gratiskurs nach Wahl...ich hab mich für "Designer-Handbag Cakes" von Elisa Strauss entschieden und war absolut geflasht, was für tolle Sachen diese Frau auf Fondant macht, und wie gut sie as alles erklären kann. Für mich immer noch ein absolutes Highlight in meinem Craftsy-Ranking :-)
      Mein derzeitiger absoluter Lieblingskurs ist aber definitiv der Master-Kurs von Nicolas Lodge "Moders Sugar Flowers"......der ist sooooooooo toll und fantastisch erklärt. Seither sieht mein Schreibtisch aus wie eine Blumenwiese, ich kann kaum noch aufhören, Zuckerblumen zu machen. Ganz, ganz toll. Weil ich seine Art so mag hab ich mir dann gleich noch "The Ultimate Sugar Rose" gekauft und bin genauso begeistert. Das Tole ist, dass er zu jeder Blüte verschieden Varianten mit verschiedenen Ausstechern und verschiedenem Zeitaufwand anbietet, das ist wirklich klasse! Ich hatte mir vorher immer überlegt mal ein Zuckerblumen-Buch zu kaufen, hab das aber nie getan, da ich mich für die Craftsy-Kurse entschieden habe. Ich kaufe die immer nur, wenn sie im Angebot sind und nur ca. 15€ kosten, für Bücher hätte ich mindestens dasselbe ausgegeben. ICh fnde die einzelnen Schritte aber deutlich einfacher zu verstehen, wenn mir das jemand direkt vormacht und ich es mir immer wieder anschauen kann, als es auf Fotos zu sehen und zu lesen. Der Kurs von Alan Dunn hat es mir auch noch angetan, im Moment sitz ich aber noch an den Ranunkeln uns Sukkulenten fest :-D
      Du hast sicher recht, wenn Du sagst, dass Marina etwas unordentlich arbeitet und nicht alle Schritte im Einzelnen ganz ausführlich erklärt werden. Insgesamt finde ich dn Kurs aber doch sehr stimmig und informativ. Im Grunde mach ich meist auch nichts anderes und wurschtel mich so durch bis es irgendwie klappt ;-) Die Technik an sich, mit dem Metall-Unterbau fand ich aber echt klasse, die eröffnet einem viele Möglichkeiten!

      Löschen
    5. Da darf man doch glatt nur 4000 und zerquetschte Zeilen posten..........
      Ein schöner Kurs für Leute, die mit Blumen noch keine oder wenig Erfahrung haben (und auf botanisch-richtige Details keinen Wert legen) ist auch "Cakes in full Bloom" von Erin Gardner. Auch sehr schöne Torten. Auf meiner Wunschliste ganz oben steht demnächst der neue Kurs von Stevie Auble mit noch mehr Wafer-Paper Blumen. Ich habe "Delicate Wafer Paper Cakes".
      Ein Kusr aus einer etwas anderen Perspektive ist "Building your Business: Beuatiful Cake Photography" von Carrie Sellman vom "CAke Blog". Dort geht es darum, wie man seine super-fantastischen Torten ins beste Licht rückt und fotografieren kann. Das ist für jemanden wie mich, der von Fotografie keinerlei Ahnung hat wirklich sehr interessant und lehrreich!
      So, das sind erstmal meine Lieblingskurse, ich bin immer noch begeistert von dem Portal und finde es toll, dass man die Leute auch direkt anschrieben und Dinge fragen kann. Das haste bei einem Buch nicht! Bald gibt es wieder zwei neue Kurse von Jessica Harris und ich bin gespannt, worin es dort geht.
      Ach ja, der positive Nebeneffekt ist natürlich, dass man sein Englisch mal wieder etwas aufpolieren kann :-)
      Ganz ganz liebe Grüße... ich geh mich jetzt für Dein Lob für die Hochzeitstorte bedanken :-D

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...