Freitag, 28. September 2012

The Complete Magnolia Bakery Cookbook

Heute möchte ich das nächste meiner Lieblingsbücher vorstellen.... also Backbücher... sonst lese ich auch sehr gerne skandinavische Krimis und vieles, vieles mehr.
So, also "The Complete Magnolia Bakery Cookbook":



Ich muss gestehen, dass ich "Sex and the City" immer absolut furchtbar fand und es auch nie im Fernsehen gesehen habe. Jahre später habe ich, mit meiner damaligen Mitbewohnerin (wir waren beide gerade krank), in einem wahnsinnigen DVD-Marathon so ziemlich alle Folgen gesehen. Warum erzähle ich das Alles? Klar, weil dies das erste Mal war, dass ich von der Magnolia-Bakery in New York gehört habe.

Vor ein paar Wochen habe ich beim Stöbern bei Amazon das Buch "The Complete Magnolia Bakery Cookbook" als Schnäppchen gesehen (die Seiten waren nicht ganz gerade geschnitten, aber wen stört das schon?)

Das Buch ist auf den ersten Blick wenig spektakulär aufgemacht. Es gibt nur relativ wenige Farbfotos, dazu noch ein paar Schwarz-weiß-Fotos, und sonst halt nur Rezepte...


Daran muss man sich wirklich erstmal wieder gewöhnen, ist man sonst nur tolle Hochglanz-Fotostrecken gewöhnt... Aber, mal ehrlich. Im Grunde kommt es nur auf die Rezepte an, und die sind toll und abwechslungsreich. Das Spektrum reicht hier von Muffins, verschiedenen Pies und Kuchen, über Cookies, Brownies, Cupcakes bis hin zu Eis. Besonders schön finde ich, dass es auch eine Menge Rezepte zu verschiedenen Icings, Frostings und Tortenböden gibt. 
Während ich dies hier schreibe, backe ich z.B. gerade einen Ombre-Cake nach dem Magnolia-Rezept für einen "Traditional Vanilla Birthday Cake".

Als erstes habe ich die "Magnolia`s Vanilla Cupcakes with Vanilla Icing" nachgebacken. LeckerLeckerLecker! 
Da mein Buch das amerikanische Original ist und somit auch amerikanische Gewichtsangaben und Temperaturen in Fahrenheit angibt, habe ich folgende Angaben übersetzt.


Für 12 Cupcakes braucht man:
  • 330 g Mehl
  • ca. 2 TL Backpulver
  • 120 g Butter
  • 240 g Zucker
  • 2 Eier
  • 120 ml Milch
  • Vanilleextrakt (ich nehme gemahlene Bio-Vanille)

 Für die Buttercreme:
  •  120 g weiche Butter
  • ca. 300-500 g Puderzucker
  • 60 ml Milch
  • Vanilleextrakt (ich nehme gemahlene Bio-Vanille)
Den Ofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen, Papierförmchen in die Muffinförmchen setzen. Für den Teig die Butter mit dem Handrührer schaumig schlagen, nach und nach den Zucker zugeben und bei mittlerer Geschwindigkeit weiterschlagen bis alles schön cremig ist. Dann nacheinander beide Eier dazugeben und zwischendurch ordentlich weitermixen. Das Mehl mit dem Backpuler und der Vanille vermischen und in drei Etappen unterrühren, dazwischen immer auch ein bisschen Milch dazugeben. Ist alles zu einem glatten Teig verarbeitet, ab in die Muffinförmchen. Jetzt das Blech für 20-25 Minuten in den Ofen schieben und rechtzeitig wieder rausholen. Auskühlen lassen!

Für die Buttercreme die Butter mit dem Handrührer aufschlagen und erstmal ungefähr 200g Puderzucker, die Milch und Vanille dazugeben (Wer mag, noch Lebensmittelfarbe). Alles schön cremig rühren, weiter Puderzucker einrieseln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Ich mag es nicht so gerne, wenn das Frosting so fest ist, also nehme ich lieber weniger Zucker, das ist aber Geschmacksache.

Zum Schluss die Creme auf den ausgekühlten Cupcakes verstreichen oder schön ordentlich mit dem Spritzbeutel verteilen. Für oder gegen Deko entscheiden... Fertig!


Wer ein Backbuch mit vielen amerikanischen Grundrezepten, wie z.B. Devil`s Food Cakes, Red Velvet Cakes oder Peanut Butter Cookies sucht, der ist mit diesem Buch wirklich gut beraten. Getestet und für gut befunden :-)

Kommentare:

  1. Oh, so ein Buch hört sich genau richtig an, um mal die Grundrezepte zu lernen :) Tolle Vorstellung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia,
      obwohl ich gerne auch im Netz nach Rezepten suche, geht nichts übers Blättern in Büchern oder Zeitschriften. Außerdem hat man gleich den Englisch-Auffrischungskurs mit dabei ;-)

      Löschen
  2. die Seiten sind extra ungerade und leicht ausgefranst! Das gehört zum Buch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na von mir aus, mich stört`s nicht. Es geht ja um Inhalte :-)

      Löschen
  3. Okey und wie viel Vanilleextrakt kommt da jetzt rein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich nehme ja gar keinen Vanille-Extrakt, sondern das Mark aus frischen Vanilleschoten oder gemahlene Vanille..... einfach nach Lust und Laune, bisses schmeckt!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...