Freitag, 24. August 2012

Die Rezepte für die Hochzeitstorte Teil II




Weiter gehts mit der zweiten Etage

Schokoladenkuchen mit gesalzener Karamell-Buttercreme

Für  den Kuchen (25 cm Durchmesser)

  • 500 g Zartbitter-Schokolade
  • 350 g Butter
  • 220 g Zucker
  • 12 Eier (ich nehme nur Bio-Eier)
  • 75 g Puderzucker
  • 350 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
Den Ofen vorheizen auf 180° bei Ober- und Unterhitze. Ich habe wieder im Tortenring gebacken, eine schöne Anleitung, wie man den vorbereitet, gibt es hier.
Die Schokoladen über dem heißen Wasserbad schmelzen. Butter und Zucker in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührer so lange schlagen, bis die Masse schön hell und fluffig ist. Als nächstes die Eier trennen und nach und nach ein Eigelb nach dem anderen zur Butter-Zucker-Mischung zugeben. Immer schön weiterrühren! Sind alle Eigelbe drinnen, die etwas abgekühlte, geschmolzene Schokolade langsam dazutröpfeln und weiter verrühren. Dann die Rührstäbe gründlich säubern und die Eiweiße in einer anderen Schüssel zu steifem Schnee schlagen, zwischendurch den Puderzucker mit reinsieben.
Als nächstes das mit dem Backpulver vermischte Mehl und den Eischnee abwechselnd, ganz vorsichtig mit einem Löffel unter die Butter-Zucker-Schokoladen-Masse heben. Nicht zu doll rühren, um die Luftbläschen nicht zum Platzen zu bringen. Ist alles vermengt, in die vorbereitete Form, bzw. den Tortenring füllen.
Ab in den Ofen damit und auf der zweiten Schiene von unten  mindestens für 1 1/2 -  1 3/4 Stunden backen. Nach bestandener Stäbchenprobe, raus damit! Am Besten noch in der Form auskühlen lassen, in Frischhaltefolie packen und einfrieren.

Aufgrund des hohen Schokoladenanteils ist der Kuchen wirklich schön saftig, aber auch locker und fein.

Für die Karamell-Buttercreme.

Karamell genauso herstellen wie hier für die Macarons.

Buttercreme genauso herstellen wie hier.

Karamell nach und nach esslöffelweise in die Buttercreme einrühren, bis der gewünschte Geschmack erreicht ist, ggf. etwas nachsalzen.

Den abgekühlten Kuchen in drei Lagen teilen, mit der Buttercreme füllen und mit dunkler Schokoladen-Ganache bestreichen.

Wirklich lecker und die Lieblings-Etage der Braut!

Kommentare:

  1. Huhu Sarah,

    mmmh, das hört sich ja lecker an! Da glaubt man gern, dass es die Lieblingsetage der Braut war ... tolles Rezept genauso wie die anderen deiner tollen Hochzeitstorte!!!!
    Liebste Grüße, Jessi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Ich persönlich mag die Kombination aus süß mit etwas salzig auch sehr gern. Kann ich nur weiterempfehlen!

      Löschen
  2. Hallo Sarah,
    ich bin gerade auf deinen Blog und dieses Rezept gestoßen und finde, das hört sich super lecker an. Ich werde das unbedingt bald mal ausprobieren!
    Ich hab da aber mal eine Frage: In dem Rezept, das du für die Buttercreme verlinkt hast gibst du Zitronensaft und -schale hinzu. Ist das jetzt speziel für die Lemon-Curd-Buttercreme, oder allgemein, also auch bei der gesalzenen Karamell-Buttercreme zu verwenden?
    Wäre super, wenn du mir da weiterhelfen könntest!
    Ich werde inzwischen mal weiter in deinem Blog rumstöbern und bestimmt noch das eine oder andere finden, was ich unbedingt mal ausprobieren muss. ;)
    Viele Grüße,
    Wilma

    AntwortenLöschen
  3. Ah, ich hab mir jetzt das andere Rezept nochmal ganz genau durchgelesen, und ich glaube, jetzt habe ich meinen Denkfehler selber erkannt...
    Der erste Teil des Rezepts ist das Lemon-Curd, oder??
    Das heißt, für die Karamell-Buttercreme bräuchte man dann nur die 250g Butter mit dem gesiebten Puderzucker aufschlagen und könnte dann das Karamell hinzufügen, stimmt's?
    Lesen hilft manchmal... ;)
    Ich würde mich freuen, wenn du mich aufklären könntest, ob ich das jetzt richtig erkannt habe. Danke!
    LG, Wilma

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Wilma,
    Du hast natürlich recht! Ich glaube, ich habe mich da etwas doof ausgedrückt. In die Karamellcreme kommt keine Zitrone rein (Ich glaube nicht, dass das schmecken würde :-) )
    Ich habe übrigens neulich das erste Mal für die Karamellbuttercreme, statt selbstgemachtem Karamell, Dulce de leche benutzt. Was das ist, und wie mans selbst machen kann findest Du übrigens z.B. hier: http://www.kuriositaetenladen.com/2011/08/dulce-de-leche-milchkonfiture.html
    Vorsicht! Extrem lecker! Hinterher noch ein bisschen Salz dazu, bevor Du es in die Buttercreme rühst und fertig.
    Hoffentlich konnte ich Dir erstmal weiterhelfen?
    Liebe Grüße,
    Sarah

    PS: Freut mich, dass Dir meine Seite gefällt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sarah,
    ich bin schon seit längerem stiller Leser deines Blogs.
    Jetzt muß(darf) ich selber eine Hochtzeitstorte backen und würde gerne deinen Schokoboden mit der Karamellbuttercreme als untere Etage nehmen.
    Kannst du mir verraten wie lange sich der gefüllte Kuchen, mit Gamaschen eingestrichen, hält.
    Ich wäre dankbar für eine schnelle Antwort, damit mein Zeitplan endlich fertig wird.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soll natürlich Ganasch heißen.
      Von deinen Rezepten bin ich übrigens immer wieder begeistert. Toller Blog.

      Löschen
    2. Hi Christiane,
      Ich habe den Kuchen zwei Tage vorher gefüllt und eingestrichen. Ich denke, das kannst Du auch drei Tage vorher machen. Ich hätte da aber noch einen Super-Tipp: mach doch eine Sachertorte nach Oma Buchholtz (findest Du zB auf dem Blog der Tortentante). Das ist super, wenn Du etwas Zeitprobleme hast. Die muss mit Ganache eingestrichen erstmal 1 Woche durchziehen, damit sie richtig schmeckt, und ist total saftig und lecker. Die kannst Du super vorbereiten.
      LG Sarah

      Löschen
    3. Hi Christiane,
      Ich habe den Kuchen zwei Tage vorher gefüllt und eingestrichen. Ich denke, das kannst Du auch drei Tage vorher machen. Ich hätte da aber noch einen Super-Tipp: mach doch eine Sachertorte nach Oma Buchholtz (findest Du zB auf dem Blog der Tortentante). Das ist super, wenn Du etwas Zeitprobleme hast. Die muss mit Ganache eingestrichen erstmal 1 Woche durchziehen, damit sie richtig schmeckt, und ist total saftig und lecker. Die kannst Du super vorbereiten.
      LG Sarah

      Löschen
  6. Danke Sarah,
    2Tage vorher reicht mir.
    Den Oma Buchholtz Kuchen kenne ich und der ist auch wirklich gut. Aber deiner ist denke ich ein ganz besonderes Geschmackserlebnis.
    Ich habe. dank deiner schnellen Antwort, meinen Zeitplan aufgestellt und hoffe dass alles so klappt wie vorgenommen.
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christiane,
      Ich drück Dir die Daumen, dass alles so klappt, wie Du es Dir vorgenommen hast.!
      LG Sarah

      Löschen
    2. Hi Christiane,
      Ich drück Dir die Daumen, dass alles so klappt, wie Du es Dir vorgenommen hast.!
      LG Sarah

      Löschen
    3. Hi Christiane,
      Ich drück Dir die Daumen, dass alles so klappt, wie Du es Dir vorgenommen hast.!
      LG Sarah

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...