Sonntag, 2. Dezember 2012

Hier ist mein Päckchen für "PAMK"

Heute zeige ich Euch mal die Sachen, die sich, quer durch ganz Deutschland, auf den Weg nach München zu meiner Tauschpartnerin Hanna gemacht haben.

Mit dabei:
  • zwei kleine Lebkuchenmänner (die Jungs da oben)
  • Vanille-Rentiere
  • Bratapfelfudge-Törtchen
  • Baumkuchenecken
  • Weihnachtsmandeln
  • Heiße-Schokolade-Mischung
Zu den beiden Lebkuchenkameraden ist eigentlich wenig zu sagen. Das Rezept für den Teig werde ich heute mal nicht posten, das reiche ich nach, wenn ich mein nächstes großes Projekt abgeschlossen habe. Dafür brauche ich nämlich noch einiges von dem Teig ;-) Nach dem Backen ein bisschen Royal-Icing drauf, ab in ein durchsichtiges Tütchen, Schleife drum, fertig. 

Die Vanille-Rentiere bestehen aus einem ziemlich einfach zu verarbeitenden Mürbeteig, den ich schon als Kind mit meiner Mutter oft gebacken habe. Die Kekse sind nicht so süß und lassen sich leicht ausstechen. Böse Zungen könnten behaupten, sie seien ein bisschen langweilig. Ja, das weiß ich auch, aber ich mag sie trotzdem! Kindheitserinnerungen halt!

Für ca. 40 Stück:
  • 300 g Mehl
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 5 EL Schmand
  • 175 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Milch
  • Hagelzucker zum bestreuen
Mehl, Vanille, Zucker, Schmand und Butter zu einem schönen glatten Teig verkneten, in Frischhaltefolie packen und eine Stunde lang kalt stellen. Dann auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca. 3-4 mm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Eigelb mit Milch verrühren und die Plätzchen damit bestreichen, Hagelzucker draufstreuen und bei 200° in 10 Minuten goldgelb backen. Fertig.




Die Bratapfelfudge-Törtchen sind eigentlich nur ein Produkt meiner unglaublichen Improvisationsfähigkeit (ich glaube, jetzt werde ich größenwahnsinnig!). Spaß beiseite, eigentlich sollten das keine Törtchen werden, sondern leckere, kleine, weihnachtliche Fudgewürfelchen, ähnlich wie meine Bananen-Fudges.




Im Grunde hab ich auch alles genauso gemacht wie in dem anderen Rezept, nur dass ich statt Bananen geriebenen Boskop und statt Walnüssen Mandeln genommen habe. Zusätzlich hab ich noch ein bisschen Zimt und Vanille in die Fudge-Masse  gegeben. Leider, leider, ist das Zeug aber nicht fest genug geworden um es schön in Stücke zu schneiden. Es war eher eine ziemlich zähe und klebrige Angelegenheit, geschmacklich aber sehr, sehr lecker.




Ich hab mir dann überlegt, die Masse einfach als Füllung für kleine Törtchen zu verwenden. Also fix einen Mürbeiteig kneten, Rezept hier, kleine Kreise ausstechen und alles zusammen in einer Muffin-Form backen.


Hanna hat mir geschrieben, dass sie nicht gleich alle Sachen probieren konnte, da sie alle vier mitgeschickten Törtchen auf einmal gegessen hat, weil sie die so lecker fand. Ich muss auch sagen, die sind echt klasse geworden, auch wenn Eigenlob stinkt! Die werde ich wieder machen.


 Ich wollte schon immer mal Baumkuchen machen, leider fand ich das Ergebnis dann aber etwas langweilig. Trotzdem sind die Fotos ganz hübsch geworden, und deshalb will ich die Euch auch nicht vorenthalten. Nochmal Backen würde ich die aber wohl nicht. Zu viel Aufwand für zu wenig Geschmack.




Am Rande aber mal ein kleiner Tipp: Ich habe leider nicht so ein Pralinengitter, auf dem man Schokolade abtropfen lassen kann. Aber ich habe einen Wok mit so einem aufsetzbaren Gitter. Das habe ich dann einfach auf meinen Topf (steht auf einem anderen Topf, Stichwort "Wasserbad") gelegt und konnte so immer schön flüssige Schokolade drüberlaufen lassen. Hat super geklappt, und die überschüssige Schokolade wurde gleich wieder aufgefangen.








 Von den Weihnachtsmandeln hab ich leider irgendwie kein Detailfoto gemacht. Im Grunde sind es selbstgemachte gebrannte Mandeln, die ich dann noch mit weißer Schokolade, gewürzt mit Lebkuchengwürz, überzogen habe.






Das mit der heißen Schokolade war auch irgendwie ärgerlich. Nicht die Mischung an sich, die finde ich klasse! 

so sollte es aussehen

das ist draus geworden
Man reibt einfach eine Tafel Zartbitterschokolade auf einer Reibe in feine Späne und vermischt die dann mit ca. 5 EL Kakao, 3 EL Zucker, etwas Zimt, Chilipulver und Kardamon. Heraus kommt eine Mischung, die man einfach in heißer Milch auflöst, und so eine schön gewürzte heiße Schokolade hat. Alles wunderbar, nur an der Verpackung hat es gehapert. Ich wollte einzelne Portionsbeutelchen machen, nach dem Prototyp hat mich allerdings meine Nähmaschine im Stich gelassen. Außer Fadensalat ging gar nicht mehr. Gut, wenn man immer ein paar kleine Weck-Gläschen im Haus hat. Ein bisschen Weihnachtsgebamsel dranknoten und fertig.

So, das war mein kleines Päckchen und ich hoffe, Hanna hat sich darüber gefreut. Es ist zwar nicht alles so geworden, wie es sollte, aber insgesamt hab ich das Meiste retten können. So sehr das auch immer Spaß macht, sich etwas zu überlegen, zu backen/kochen und so weiter, am Ende bin ich doch froh, wenn ich das Päckchen bei der Post losgeworden bin..... trotzdem bin ich aber natürlich wieder bei der nächsten Runde "Post aus meiner Küche" dabei



Kommentare:

  1. Wow... soo viele Leckereien *hmm*
    Die Lebkuchen-Burschen sehen ja zum anbeisen aus :o)

    ganz liebe Grüße,
    Christin

    Kurze´s Köstlichkeiten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christin,
      Dankeschön. Ich beiß ja immer zuerst den Kopf ab ;-)
      Liebe Grüße zurück,
      Sarah

      Löschen
  2. Gibts davon noch was? Ich schick dir gleich meine Adresse ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooohhh... da muss ich Dich leider enttäuschen. Alles schon verschickt/aufgegessen. Sorry!

      Löschen
  3. Sieht alles super lecker aus. Die kleinen Männchen sind wirklich zum anbeisen. Und das mit dem Impro-Törtchen hört sich klasse an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steph,
      vielen Dank für Dein nettes Lob. Ich bin aber auch total begeistert von dem Lebkuchenfachwerkhaus, das Du verschickt hast. Echt klasse und wirklich ein sehr schöner Blog!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. wow so many nice ideas in just one post! love it!
    i like your blog and i will follow! would you like to follow each other? i´ll start :)
    Martina

    PS. there is a cute giveaway on my blog, take a look and don´t forget to enter: http://homesweetbakery.blogspot.it/2012/11/giveaway.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Martina,
      of course I´ll follow your blog, I really like your stuff a lot. ... and I hope, I´ll be a winner too ;-)

      Löschen
  5. Huhu liebe Sarah,

    tolle Sachen hast du verschickt ... sieht alles seeehr lecker aus und Fudge ist auch wieder dabei! Da hat sich deine Tauschpartnerin sicher sehr gefreut!
    LG, Jessi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jessi,
      ja, ich glaube, ich habe gerade Fudge für mich entdeckt. Hab letztes Wochenende Sahne-Toffe mit Fleur de Sel gemacht... seeehr lecker. Aber von Deinem Paket war ich auch begeistert. Vielen Dank nochmal dafür!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  6. Hi Sarah,
    Rezeptfinder.de hat mich gerade auf deine Seite geführt. Dieses Jahr bin ich das erste mal bei PAMK dabei. Du hast ein wirklich schönes Päckchen zusammengestellt!

    lieben Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      tja, ich fürchte, Du wirst davon nicht mehr los kommen ;-) So wars bei mir zumindest. Es macht wirklich total viel Spaß, für einen "fremden" Menschen ein Päckchen zu packen und sich im Gegenzug selbst überraschen zu lassen...!
      Ich wünsch Dir viel Spaß beim PAMK!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...