Samstag, 19. Januar 2013

Kleine Törtchen als kleines Dankeschön


Anfang der Woche hatte ich endlich mal wieder eine Gelegenheit, um Cupcakes zu backen. Meine Mutter hatte mich gebeten, ein Blech Cupcakes für ihre Nachbarinnen zu machen, die sie so nett in ihrer neuen Nachbarschaft aufgenommen hatten. Kein Problem, mach ich doch gerne.
Allerdings stand ich etwas unter Zeitdruck, Backen und Verzieren an nur einem Abend? Das funktioniert bei diesen Außentemperaturen (aktuell -6°) derzeit zum Glück wunderbar, die fertig gebackenen Cupcakes hab ich einfach für eine halbe Stunde auf die Terrasse gestellt und schon waren sie abgekühlt. Sehr praktisch!

Unter der Fondantdeko stecken ganz einfache Vanilla-Cupcakes, um sie etwas aufzupeppen, hab ich sie allerdings noch mit einem Löffelchen selbstgemachter Orangenmarmelade gefüllt. Während die Küchlein draußen abgekühlt sind hab ich aus Butter und Puderzucker eine einfache Buttercreme gemacht. Die sollte nicht besonders außergewöhhnlich schmecken, sondern nur die Oberfläche glätten, den Teig saftig halten und als Untergrund für den Fondant dienen. Lieber mag ich ja eigentlich Ganache, aber das hätte ich nicht mehr in meinen straffen Zeitplan integrieren können. Also musste die Buttercreme herhalten


Ich habe mich für zwei verschiedene Dekore der Cupcakes entschieden, einmal mit weißem Untergrund, und einmal mit einem hellen Blauton (übrigens Sky-Blue von Wilton, meine neue Lieblingsfarbe). Ich wollte ein schlichtes Design, von dem ich mir erhoffte, dass es gut bei einem Haufen älterer Damen ankommt. Vögel und Blumen! Das sollte wohl passen!





 Für die blauen Törtchen hab ich mit mit dem "O"-Ausstecher aus meinem JEM-Alphabet den Körper, und den Kopf mit einer Wilton-Tülle aus pinkem Fondant ausgestochen. Den Ast hab ich mit einem Lebensmittelstift in Schwarz aufgemalt, ebenso das kleine Auge. Mit Silberfarbe kleine Blüten auf die Äste tupfen und den Schnabel aus einem Fitzelchen Fondant formen....Fertig.




Bei so einem einfachen Motiv geht das Verzieren extrem schnell, trotzdem finde ich das Ergebnis ganz süß!

Auf die weißen Törtchen wollte ich irgendwas mit Blumen machen, nach einigem Rumprobieren hab ich mich dann für ein kleines Sträußchen entschieden.




 Die Blumen hab ich mit meinem kleinsten Margeritten-Ausstecher ausgestochen, die Stiele wieder mit dem Stift aufgemalt, und zum Schluss noch ein kleines Schleifchen aufgeklebt. Auch hier hab ich mit etwas Silberfarbe dem Törtchen den letzten Schliff verpasst.




Inklusive Backen, Auskühlen und Verzieren, haben die Dinger ca. 2 1/2 Stunden gedauert, da war ich doch wirklich positiv überrascht.
Meiner Mutter haben die Cupcakes übrigens sehr gut gefallen, das abschließende Urteil der Nachbarinnen hab ich aber noch nicht bekommen.

Und wie gefallen sie Euch

Liebe Grüße,
Sarah

Kommentare:

  1. Sarah, sie sind wunderschön geworden, ganz wirklich!! LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Silvia,
      Dankeschön, das freut mich!
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  2. Liebe Sarah

    Deine Törtchen sind echt schön! Vorallem die mit dem Sträusschen gefallen mir pers. am Besten :) <3

    alles Liebe Valeria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Valeria,
      vielen lieben Dank. Die gehen total schnell wenn Du Ausstecher mit Auswerfer hast. Echt praktisch die Dinger.
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. Wunderschön :)
    Das ist auch genau mein Stil, gefällt mir sehr gut!
    Da bekomm ich grad auch richtig Lust zu backen:) :)
    Liebsten Gruß
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin,
      find ich toll, dass Du durch meine Törtchen zum (noch mehr) Backen animiert wirst. So solls sein :-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  4. Liebe Sarah,
    die sehen ja viel zu schön aus zum Essen!
    Richtige kleine Kunstwerke, ein bisschen japanisch wirken sie auch.
    Danke auch für die Rezepttipps!
    Liebe Grüße, Siret

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Siret,
      wie ich inzwischen erfahren habe, waren die Törtchen wohl auch ganz lecker und nicht nur Deko :-)
      Ich finde auch, dass die irgendwie einen leichten japanischen Touch haben, die Zweige sollten auch so ein bisschen wie Kirschblüten aussehen. Dann ist mir das ja gelungen!
      KLiebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  5. Ich finde sie zauberhaft! Ich weiß ja nicht, ob ich die Geduld hätte. Aber wenn ich deine Süßigkeiten zu sehe, lohnt es sich vielleicht doch! Das Vögelchen ist soooo süß!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,
      also ich würde mich auch eher zu den Ungedulgigeren zählen... also mach Dir nichts draus. Einfach mal ausprobieren! Macht echt Spaß :-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  6. hallo
    Die Küchlein sehen sehr toll aus! Soetwas würde ich nie hin bekommen. Dein gesamter Blog gefällt mir. Bin gleich mal Leserin geworden.
    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust und wenn du Lust hast ein Kommentar da lässt.
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasmin,
      freut mich, dass Du hierher gefunden hast!
      Schön, dass Dir mein Blog gefällt. Werd auf jeden Fall auch bei Dir vorbeischauen :-)
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  7. Hallo, das ist ja eine super geniale Idee u die kleinen Küchlein sehen einfach bezaubernd aus! toll. LG Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Renate,
      vielen lieben Dank :-)
      LG, Sarah

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...