Freitag, 21. Juni 2013

Basketball-Cake-Pops

Hier bin ich wieder....! Nach drei Wochen, in denen ich meinen Blog sträflich vernachlässigt habe, melde ich mich pünktlich zum Sommeranfang zurück. Nein, ich war nicht im Urlaub, nein ich hab nicht im Lotto gewonnen oder bin nach Südamerika ausgewandert!
Wie natürlich jeder weiß, sind am letzten Sonntag die Playoffs der Basketball Bundesliga (zu früh) zu ende gegangen .... und wie ich hier ja schon einmal geschrieben habe, hab ich neben dem Backen und Bloggen auch noch ein (ziemlich zeitaufwändiges) anderes Hobby... nämlich Basketball gucken. Seit ein paar Jahren habe ich eine Dauerkarte für die EWE Baskets Oldenburg und nach einer spitzenmäßigen Saison sind wir mal eben locker erst in die Playoffs, und dann ins Finale eingezogen. Leider hat zum Schluss ein kleines Quäntchen Glück gefehlt um Deutscher Meister zu werden, aber egal!
Wie auch immer, ich bin in den letzten Wochen einige tausend Kilometer durch ganz Deutschland gefahren um mir die Auswärtsspiele anzugucken und so ziemlich selten zum Backen, geschweige denn zum Bloggen gekommen. 


Für die vorletzte Fahrt nach Bamberg wollte ich aber gerne was Süßes mitnehmen, was man unterwegs gut essen kann ... da gehen Cake-Pops natürlich super! Aber auch der Bezug zum Basketball sollte nicht fehlen, also gab es Basketball-Cake-Pops und welche mit blau-gelben Zuckerstreuseln (in den Vereinsfarben).

Für die Basketbälle hab ich einen kleinen Rest Fondant mit gelber, brauner und ein wenig roter Lebensmittelfarbe eingefärbt, bis das basketballtypische orange-braun entsteht. 
 
Die Struktur hab ich mit einem sauberen, unbenutzen Spülschwamm eingeprägt, sieht täuschend echt aus. Als Ausstecher hab ich eine Spritztülle benutzt, und damit man auch wirklich erkennen soll, was das sein soll, fehlen natürlich nur noch die Streifen auf dem Ball. Die hab ich nach dem Trocknen des Fondants mit einem schwarzen Lebensmittelfarbstift aufgemalt.
 Natürlich kann man auf gleich Art und Weise auch Golf-, Tennis-, Fuß- oder sonstige Bälle anfertigen. Billard-Kugeln sind bestimmt auch witzig!
Die Cake-Pops selbst hab ich aus eingefrorenen Schokoladenkuchen-Resten, Frischkäse und geschmolzener Zartbitterschokolade gemacht. Wie das funktioniert hab ich hier ja schonmal geschrieben. Überzogen sind sie mit Zarbitterkuvertüre, bevor die fest wird muss man schnell sein und entweder die Basketbälle drauflegen oder die Zuckerstreusel aufstreuen.


 








In Ermangelung von gelben und blauen Streuseln hab ich mir die übrigens selbst mit einem kleinen bisschen Lebensmittelfarbe gefärbt. Einfach ein paar möglichst helle Streusel (meine waren lindgrün und flieder) in ein kleines Gläschen füllen, Farbe dazu und umrühren. Man benötigt wirklich nur sehr wenig Farbe, da die Streusel sonst zu feucht werden und aneinanderkleben. Sollte das passieren, kann man einfach ein bisschen Puderzucker drüberstreuen und umrühren. Der Zucker saugt die Flüssigkeit auf.



Ich bin ja immer wieder begeistert von Cake-Pops, insbesondere, weil sie so eine super Resteverwertung sind! Immer, wenn ich irgendwelche Rührkuchenreste übrig habe, friere ich die ein, um irgendwann Cakepops daraus zu machen! Echt praktisch! Die Dinger haben auf der Auswärtsfahrt übrigens reißenden Absatz gefunden, aber leider haben wir das Spiel dann doch noch knapp verloren. 

Hier nochmal ein Foto in Aktion, weils so schön war! Die Verrückte, auf die der Pfeil zeigt, bin übrigens ich ;-)



Habt Ihr auch irgendwelche (schrägen) Hobbys, abgesehen vom Backen, die Euch manchmal voll in Beschlag nehmen?? Würde mich ja wirklich mal interessieren!

Schönen Sommeranfang noch,
Sarah



Kommentare:

  1. Huii, die sehen aber lecker aus! Schade, dass es nicht mit dem Meistertitel geklappt hat, aber mit deinem Back- und Fan-Einsatz klappt es bestimmt in der nächsten Saison :)

    viele Liebe Grüße,
    Christin
    Kurze's Köstlichkeiten

    AntwortenLöschen
  2. Hi Christin, nächste Saison bestimmt! Und bis dahin hab ich endlich wieder Zeit fürs Backen :-)
    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...