Donnerstag, 18. April 2013

rosarote Minitartes

Jeder der sich schon mal ein bisschen auf meinem Blog umgesehen hat, sollte bemerkt haben, dass ich rosa irgendwie ganz gerne mag. Was eigentlich komisch ist, denn eigentlich bin ich so im Alltag nicht sonderlich rosa/mädchenhaft. Na gut, meine Zahnbürste ist pink, meine Turnschuhe haben pinke Streifen und ich hab gleich eine ganze Wand in pink gestrichen, aber sonst..???

Was ich auf jeden Fall immer wieder gerne mag ist rosa Gebäck! Seien es rosa Macarons, eine Himbeer-Biscuit-Rolle oder hübsche rosa Cake-Pops! Mag ich alles sehr...




Und hier kommt der nächste rosa Geniestreich, zugegebenermaßen nicht von mir, sondern aus der letzten "Lecker-Bakery". Ich meine die "Leichten Mädchen"/Himbeer-Rote-Bete-Tartelettes aus dem Cafe Schmidt in HH.

Für 12 Stück braucht man:
(ein paar Gewichtsangaben/Zutaten hab ich geringfügig verändert)
Für den Teig:
  • 60g Butter
  • 40g Zucker
  • 150 g Mehl
  • abgeriebene Zitronenschale von 1/2 Zitrone
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1Ei
Aus allen Zutaten (Vanilleschote natürlich vorher auskratzen) einen glatten Teig verkneten, flach drücken, in Frischhaltefolie wickeln und für ein Stündchen in den Kühlschrank legen. So nach ca. 50 Minuten kann man den Ofen schon mal anschmeißen: 180° bei Ober- und Unterhitze sollten es sein. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 3 mm dick auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen.
Dann geht`s los: Man nehme ein Muffinblech und eine möglichst ostfriesische Teetasse. Das ist besonders wichtig, denn besonders die ostfriesische Teetassen haben eine super Größe und bestehen aus schön dünnem Porzellan! Perfekt um Kreise aus dem inzwischen dünn ausgerollten Teig zu stechen. 
Das kann ich hier oben im Norden natürlich einfach so in den Raum schmeißen, aber ich wette niederbayrische Weizenbiergläser eignen sich genausogut zum Ausstechen :-)

Nein, das soll keine Schleichwerbung sein!
Ich finde es nicht so schön, die Tartelettes auf dem umgedrehten Muffinblech zu backen, wie es in der "Lecker Bakery" beschrieben wird. Die Form wird mir dann irgendwie zu uneben. Ich lege die Teigkreise lieber in die Mulden, steche mit einer Gabel ein paarmal drauf ein und backe sie für ca. 12-15 Minuten bis sie goldbraun sind. Auch blindgebacken habe ich sie nicht und sie sind ganz wunderbar geworden!

Rausnehmen und abkühlen lassen, in der Zwischenzeit gehts zur Füllung!
Für die Füllung braucht man:
  • 150g aufgetaute Himbeeren
  • 100 ml Rote-Beete-Saft
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 120 g Zucker
  • 125 g kalte Butter
  • 2EL Speisestärke
  • 3EL kaltes Wasser
  • gehackte Pistazien zum dekorieren 
Die Himbeeren durch ein Sieb streichen und mitdem Rote-Bete- und Zitronensaft mit dem Zucker zusammen aufkochen. In einem kleinen Schälchen die Stärke mit dem Wasser glatt rühren und tröpfchenweise in den Kochenden Saft einrühren, damit er nicht klumpt. Solange kochen, bis die Flüssigkeit angedickt ist, dann von der Platte nehmen und stückchenweise die kalte Butter einrühren.


Die Füllung gießt man jetzt in die fertigen Teigschälchen und streut die Pistazien rüber. Jetzt kommt der unangenehme Teil an der ganzen Geschichte! Man muss zwei Stunden vor dem Kühlschrank ausharren und warten, bis die Füllung festgeworden ist...... das macht keinen Spaß! Ist die Zeit aber um, hat sich das Warten gelohnt, und man bekommt ganz fantastische, kleine, feine, rosa-fruchtige Törtchen!
Wenn das mal keine Belohnung ist!



Falls noch irgendjemand Bedenken wegen der Roten-Bete haben sollte (was ich kaum nachvollziehen kann, da ich die Dinger sehr mag!): Man schmeckt den Saft fast nicht raus, er ist aber wichtig für die unglaubliche Farbe der Füllung!


 Die kleinen Törtchen sind genau das richtige für den Frühling, der jetzt endlich kommt! Und man schmeckt das Paket Butter fast nicht raus :-)

Liebe Grüße,
Sarah


Kommentare:

  1. Hi Sarah,

    ich glaube wir sind wirklich Backschwestern ;o) ... Süßkram in rosa finde ich auch zauberhaft, obwohl ich ansonsten auch andere und vor allem gediegenere Farben um mich herum ganz gern mag. Aber bei Gebäck kann man dann doch schon mal etwas auftrumpfen ... mit rosa und pink natürlich. Tolles Rezept, irgendwie hatte ich das gar nicht mehr auf dem Schirm und werde morgen mal wieder die Zeitschrift rauskramen!

    Liebe Grüßlis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jessi,
      jedesmal, wenn ich eine der "Lecker Bakerys" rauskrame, finde ich was Anderes, was mir vorher noch nicht so ins Auge gesprungen ist! Irgendwie komisch. Lohnt sich also, die wirklich mal wieder vorzuholen!
      Liebe Grüße,
      die Backschwester ;-)

      Löschen
  2. Die Tartes sehen wirklich toll aus. Ich möchte auch unbedingt mal etwas mit Pistazien machen und die Kombination mit roter Beete kann ich mir da schon gut vorstellen!
    Und apropos rosa: Ich bin auch gar nicht mädchenhaft, aber wer kann so zarten Pastelltönen schon widerstehen? ;)

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Julia,
      ich mag Pistazien auch wirklich sehr gerne, die sind aber wirklich ziemlich teuer. Andernfalls würde ich ganze Kuchen nur aus Pistazien backen. Aber auch so sparsam eingesetzt, wie bei den Rote-Bete-Tartes schmecken sie toll.... und was fürs Auge sind sie sowieso...
      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  3. Hach die fand ich in der Lecker Bakery schon so klasse!
    Deine sehen auch so wahnsinnig toll aus.
    Da würd ich mir jetzt gern eins stibitzen ;-)

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  4. Rosaaaa!!! Du magst auch kein rosa? Ich ja auch "gaaaar nicht":) Komisch, sogar dein Blog sieht rosa aus:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nöööö.... rosa geht gar nicht!!!!!!!!!! Iiiieeehhhh!!!!!!!!!! ;-)

      Löschen
  5. Ps: bin ein neuer BL-Follower! :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Hoffentlich gefällts Dir!

      Löschen
  6. Ohne Mehl gebacken? Erstaunlich...
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unglaublich, oder??
      Ich hab`s dann mal korrigiert. Danke für den Hinweis ;-)
      LG, Sarah

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...