Montag, 10. September 2012

Jetzt wirds ekelig!

Achtung: Wer schwache Nerven hat und sich leicht ekelt, sollte lieber nicht weiterlesen!

Wenn ich mal nicht am Herd stehe und Kuchen backe, muss ich leider auch Geld verdienen. Dies tue ich, mal mehr, mal weniger motiviert, in einer orthopädischen Praxis. Vor ein paar Tagen hatten wir ein kleines Sommerfest bzw. Grillen, und jeder sollte eine Kleinigkeit mitbringen. OK, alles klar. Was mach ich??? Kuchen!

Aber nicht irgendein Kuchen... für die Kollegen natürlich nur das Beste ;-)

Unter anderem machen wir in der Praxis viele Kniepunktionen, d. h. bei einem geschwollenen Gelenk wird das Wasser, das von der Gelenkinnenhaut zu viel produziert wurde, mit einer Kanüle und einer Spritze aus dem Gelenk gezogen... Blablabla... Klingt ekelig, ist es auch ein bisschen. Aber gleichzeitig ist es auch eine Super-Inspiration für einen Action-Kuchen! 

Tadaaaaaahhhhhhh!!!!!!!!!!!!!! Ein Knie-Kuchen!

Sieht nicht sonderlich gesund aus, oder? Ganz schön rot und geschwollen. Die zwei kleinen Kreuzchen sollen die Nähte nach einer Arthroskopie sein, nach der sich das Knie wohl scheinbar ziemlich fies entzündet hat. Das "Pflaster" musste ich kurzerhand aus Masking-Tape basteln, da mir beim Transport der Fondant an dieser Stelle ein bisschen eingerissen ist. Passte aber super. Ich finde die Pünktchen lenken ein bisschen von der ekeligen Optik ab und lassen die ganze Geschichte etwas ansprechender wirken. Haha!

Aber das war natürlich noch längst nicht alles! der eigentliche Clou befindet sich nämlich unter der Kniescheibe!. Ich habe ein kleines Reservoir in den Kuchen geschnitzt und mit Ganache und Marzipan ausgekleidet um es wasserdicht zu machen. Reingefüllt habe ich dann eine wunderbare Vanillesauce, die ich zur Hälfte auch noch rot eingefärbt hatte. Ein halber Liter leckerer, blutiger Eiter. Bah, mir wird beim Schreiben schon schlecht!


Bei unserem Grillabend hab ich dann also meinen Kuchen enthüllt und sämtliche Utensilien, die man für eine Punktion braucht, mitgebracht. Mein Chef hatte die ehrenvolle Aufgabe den Kuchen zu punktieren, und was soll ich sagen: Es war genauso (ekelig) wie ich es mir vorgestellt hatte.


Der Kuchen war übrigens sehr lecker! Ich habe einen weißen Schokoladenkuchen gebacken und ihn mit viel, viel weißer Schokoladen-Ganache in Form gebracht. Auch die Vanillesauce passte super dazu. 

Blick von oben in das Bein mit dem Oberschenkelknochen
Ich weiß, wer bis hierher durchgehalten und alles gelesen hat hält mich jetzt für total krank und kaputt. Aber der Kuchen, und die dazugehörige Action beim Anschneiden war wirklich lustig.

Leider sind die Fotos vom "Abpunktieren" relativ klein und unscharf :-(




Kommentare:

  1. ihh... klingt ja ekelig :o) aber eine klasse idee und 1A umgesetzt, vor allem mit der Vanillesoße... aber ich bin mir nicht sicher, ob ich da reingebissen hätte, sieht ja schon fies aus :o)

    ganz liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Christin, stimmt schon, fies sah es wirklich aus. Trotzdem war der Kuchen ziemlich lecker und schön saftig... Augen zu und durch, sag ich bloß!

      Löschen
  2. Ach du meine Güte.... Der Kuchen ist ja wirklich... wie soll ich sagen.... Grandios! Allerdings hätte ich doch vor dem Lesen Frühstücken sollen :)

    Herzliche Grüße aus der alten Heimat
    Lena

    p.s. Irgendwie tut mir mein Knie plötzlich weh ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Knie tut weh??? Ich weiß, was hilft :-)

      Löschen
  3. ich bin nicht sicher. Wow oder Ihhh!
    Wie kommt man nur auf solche Idee :)
    Du bist echt genial...
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wärs mit Wiihhhh! :D Ja, man muss schon ein bisschen bekloppt sein, um auf solche Ideen zu kommen. Einfach öfter mal was Neues ausprobieren :)

      Löschen
  4. Das sieht ja wirklich nach nem sehr echten Knie aus. Ich hba mich auch im ersten Moment erschrocken. Unglaublich toll umgesetzt.

    Verräts du denn auch das Rezept für den Weißen-Schoko-Kuchen?

    Liebe Grüße
    Alitschka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alitschka,
      klar, gerne verrate ich das Rezept. Es ist das gleiche wie für den "Grill-Kuchen". Das Rezept findest Du hier: http://100minutenbei160grad.blogspot.de/2012/06/das-wetter-ist-schon-auf-zur-grillparty.html
      Der Kuchen ist toll, weil der Teig zwar schön stabil ist und man an ihm rumschnitzen kann, auf der anderen Seite aber auch total saftig ist und lange frisch bleibt. Sehr lecker ist er auch :-)
      Schön, dass Dir der "Kniekuchen" gefällt (wenn man das gefallen nennen kann!)
      Liebe Grüße, Sarah

      Löschen
  5. Hallo Sarah,
    ich bin auch erschrocken, es passt irgendwie zum Namen deines Blogs. Dachte erst, du hast du fürchterlich verbrannt.
    Also essen möchte ich es nicht, aber künstlerisch hast du es super hinbekommen, wenn man es auf kleinem Bildchen mit einem echten Arm oder so verwechselt. :-)
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte,
      jetzt wo Du es sagst, wird mir der Zusammenhang mit meinem Blognamen ja erst bewusst. Stimmt schon, das sieht wirklich wie verbrannt aus. Ich verspreche aber, dass es mit meinem nächsten Post wieder hübschere und appetitlichere Dinge zu sehen gibt.
      Liebe Grüße, Sarah

      Löschen
  6. Ach du meine Güte, wie coooooool! Hab das gleich mal auf meiner Facebook-Seite verlinkt, genial - und wirklich ganz schön ekelig! :D

    Beste Grüße
    Rebecca von bambi backt

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...